Get together: 6 Gründe für die Mittagspause mit Kollegen

By • 3min read

Soziale Kontakte machen uns nachweislich glücklicher. Und gesünder. Wenn das mal keine Argumente dafür sind, auch bei der Arbeit in das Miteinander zu investieren? Genau hier kommt die Mittagspause ins Spiel.

Klar kann man sich mal die Frischhaltedose mit Resten vom Vorabend in der Büromikrowelle aufwärmen. Und natürlich ist das Timing gelegentlich so knapp, dass das Take-Away direkt vor dem Bildschirm verdrückt werden muss – been there, done that. Allerdings wirkt das weder souverän, noch profitierst du von den karrierefördernden Vorteilen einer Mittagspause mit den Kollegen.

Und überhaupt: Das Bedürfnis nach Kontakt und Zugehörigkeit zu anderen Menschen liegt uns in den Genen – schließlich konnten unsere Urahnen nur in der Gruppe das Überleben sichern. Ganz so dramatisch ist es heute natürlich nicht, aber trotzdem ist Teamwork in den meisten Unternehmen ein zentraler Wert und entscheidender Erfolgsfaktor. Wir verbringen die meiste Zeit des Tages bei der Arbeit. Ist es da nicht erstrebenswert die Kollegen richtig kennenzulernen und eine Connection aufzubauen? Der gemeinsame Lunch ist definitiv die beste Gelegenheit in gelöster Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen – also auf zum Mittagstisch!

Top 6 Vorteile der Mittagspause mit Kollegen:

  1. Du lernst deine Mitarbeiter außerhalb der Office-Komfortzone kennen. Eine tolle Möglichkeit Interessantes aus dem Privatleben und vielleicht sogar überraschende Gemeinsamkeiten zu entdecken – Mittagstisch als Mini-Teambuilding.
  2. Erweitere dein Netzwerk! Es ist immer gut einen direkten Draht zu den anderen Abteilungen deiner Firma zu haben. Auch wenn es erst mal Überwindung kostet: Frag einfach mal die nette Kollegin aus dem Büro nebenan um ein Lunch-Date, du wirst sehen: Es lohnt sich.
  3. Irgendwann ist man immer „Der Neue“. Ein gemeinsames Mittagessen mit den Kollegen ist perfekt, um Insiderwissen über das Unternehmen (und den Chef ;)) zu erfahren.
  4. Alleine seine Mittagspause zu verbringen kann gelegentlich helfen den Kopf freizubekommen. Auf Dauer sendet der mittägliche Solotrip allerdings negative Signale: Desinteresse am beruflichen Umfeld könnte dir unterstellt werden. Der regelmäßige, gesellige Mittagstisch dagegen gilt sogar als Karriere fördernd!
  5. Kreativer Input durch Perspektivwechsel: Du grübelst über einem Projekt und kommst nicht richtig weiter? In neuer Location und durch Impulse der Kollegen kann sich ein vermeintliches Problem schnell auflösen – egal, ob bei Penne Arrabiata oder Burger.
  6. Wissenschaftler fanden heraus, dass rege soziale Kontakte im Job sogar das Immunsystem stärken und psychische Erkrankungen vorbeugen können. Ergebnis: mehr Leistung, weniger Ausfälle.
10/03/2019 Paulina Wilczewski
Paulina Wilczewski

Paulina, freie Texterin aus Hamburg, hält es wie Julia Child "Poeple, who love to eat are always the best people."